IMAP oder POP3 - was soll ich benutzen?

Jedes Verfahren hat Vor- und Nachteile. Entscheiden Sie, was für Ihre Zwecke besser passt.

Das IMAP-Verfahren

Über IMAP (Internet Message Access Protocol), wird der komplette Inhalt Ihres Email-Kontos stets mit dem Mail-Programm auf Ihrem Computer oder Smartphone synchronisiert.

IMAP eignet sich besonders, wenn sie das gleiche Postfach auf mehreren Endgeräten nutzen, Mails müssen aber regelmäßig gelöscht werden, damit das Postfach nicht überläuft.

Vorteil: Über IMAP wird Ihr Email-Konto auf allen Geräten synchronisiert. Auf allen Geräten werden jegliche Ordner (Posteingang, Gesendete Mails usw.) synchronisiert, sodass Sie auf allen Geräten einen identischen Mailstand nutzen können.

Nachteile: Alle Mails verbleiben auf dem Server – so kann das Postfach volllaufen. Regelmäßiges Löschen ist erforderlich. Beim Löschen einer E-Mail auf einem Gerät, ist die E-Mail auf allen Geräten gelöscht, da sie vom Server gelöscht wurde.


Das POP-Verfahren

Über POP3 (Post Office Protocol Version 3), werden die E-Mails vom Server auf den eigenen Computer/Tablet heruntergeladen.

POP3 eignet sich bei nur einem Endgerät, wenn man wenig Mails löscht und wenn der Speicher nicht volllaufen soll (unbegrenzter Speicher lokal auf dem eigenen PC).

Vorteil: Idealerweise stellt man ein, dass die Mails i.d.R. nach 14 Tagen vom Server gelöscht werden sollen. So läuft das Postfach nie voll, weil die Mails in erster Linie lokal auf dem Endgerät gespeichert und der Server immer wieder geleert wird.

Nachteil: Mehrere Endgeräte erhalten immer die kompletten eingehenden Mails und werden nicht untereinander synchronisiert. Gesendete Mails liegen nur auf dem sendenden Endgerät.